Smartphone-Testberichte zu aktuellen Modellen

Sony übernimmt Sony Ericsson – Smartphones erwartet

Man hat es endlich geschafft: Die EU hat die Bahn für Sony freigegeben. Aus dem Joint Venture von Sony Ericsson wird in Zukunft wohl nur noch Sony genannt werden. Die Japaner wollen den Ericsson-Anteil übernehmen und dürfen dies nach Bekunden der EU nun auch endlich. Die Branche geht deshalb von einem regelrechten Smartphone-Boom aus dem Hause Sony aus, die nun endlich unter dem eigenen, in Technikkreisen wohlbekannten Namen produzieren und veröffentlichen dürfen.

Sony und Ericsson war bisher ein feststehender und zusammenhängender Begriff. In Zukunft aber wird man Ericsson vergebens suchen. Sony wird nur noch unter eigenem Namen Smartphones auf den Markt bringen. Das zumindest ist nach der Übernahme der Ericsson-Anteile aus dem gemeinsamen Joint Venture Sony Ericsson durch den japanischen Elektronik-Riesen zu erwarten. Die ersten Sony-Geräte nach der tatsächlichen Übernahme soll es schon auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona geben. Dieser beginnt bereits Ende Februar und gilt als Bühne für den internationalen Mobilfunk-Markt.

Bereits Mitte Januar war im Internet eine brisante Liste über die Smartphone-Neuheiten aus dem Hause Sony 2012 aufgetaucht. Unter anderem sind die Geräte Kumquat, Pepper, Tapioca und Nyphon mitsamt dem Erscheinungsmonat gelistet. Das erste Sony-Smartphone hatte man aber schon auf der CES 2012 in diesem Jahr vorgestellt. Mit dem Sony Xperia S möchte man Anschluss an die großen Smartphone-Giganten Apple und Samsung finden.

Das Joint Venture Sony Ericsson konnte sich in den letzten Jahren immer weniger im internationalen Markt profilieren und geriet zusehends in rote Zahlen. Um Sony Ericsson zu retten und damit den eigenen Mobilfunk-Markt zu stabilisieren, hat Sony Ericsson nun aus der Zusammenarbeit herausgekauft.

Hinterlasse eine Antwort

rvn_digitalis_theme rvn_digitalis_theme_tv_1_5 rvn_digitalis_theme_fwv_1_2