Smartphone-Testberichte zu aktuellen Modellen

Samsung Wave 2 Testbericht

Interessante Smartphones kommen nicht nur aus dem Hause Apple, denn auch Samsung ist ein Unternehmen, das schon in der Vergangenheit das eine oder andere tolle Smartphone auf den Markt gebracht hat. Das Samsung Wave2 konnte zuletzt auch im Test überzeugen. Es wird auf Bada als Betriebssystem gesetzt. Das Gerät bietet ein ausreichend großes Display und sämtliche Funktionen, die auf einer tollen Hardware aufsetzen.

Die Verarbeitung des Modells ist elegant, kann aber dennoch nicht als edel bezeichnet werden. Das Metallgehäuse ist sehr robust. Gegenüber dem Modell Wave S8500 wurden vor allem einschneidende Änderungen vorgenommen, was das Display anbelangt. Hier wird nun auf ein Modell mit einer Größe von 3,7 Zoll gesetzt. Aus Kostengründen wird jedoch nicht auf die Variante AMOLED gesetzt. Unterschiede können ohnehin nur geübte Augen erkennen. Es wurde festgestellt, dass das Display recht schnell verschmutzen kann. Der Anwender sollte darauf achten, dass schnell ein Reinigungstuch verwendet werden kann.

Die neue Version des Betriebssystems Bada bringt auf dem Smartphone keine großen Änderungen mit sich. Für den Anwender des Samsung Wave 2 ist lediglich interessant, dass ein Update der Firmware Over the Air durchgeführt werden kann. Dies bedeutet, dass die neue Version via WLAN oder Mobilfunknetz auf das Gerät gelangen kann. Dies hat bei dem einen oder anderen Test auch sehr gut geklappt. Für den Anwender steht keine alternative Eingabe für Texte mit Swype mehr zur Verfügung. Samsung setzt in diesem Bereich auf T9 Trace, wobei weniger Ressourcen verbraucht werden sollen. Mitunter kann es in diesem Bereich zu Problemen bei der Aktivierung kommen.

Eine große Neuerung wird auf dem Samsung Wave2 mit den intelligenten Applikationen eingeführt. Es ist nun etwa möglich, dass ein eingestellter Alarm ertönt und zugleich noch eine Liste mit Aufgaben geöffnet wird, was vorab vom Anwender bestimmt werden kann. Größere Änderungen dauern allerdings noch einige Zeit. Mit Bada 2.0 soll es dann einschneidende Änderungen geben. Unklar ist auch noch, ab welcher Version ein Update möglich sein wird für die Nutzer. Es ist wohl noch der eine oder andere Test im Vorfeld nötig.

Die Ausstattung ist wahrlich umfangreich. Wir der Vorgänger, so gibt es auch hier einen Prozessor mit einer Leistung von einem Gigahertz. Der interne Speicher beträgt zwei Gigabyte. Hier ist eine Aufrüstung auf bis zu 32 Gigabyte möglich, was mit Hilfe einer externen microSD Karte passieren kann. Die integrierte Kamera liefert eine Auflösung von fünf Megapixeln. Damit lassen sich auch Videos in HD Qualität aufnehmen. Nach Bedarf kann auch ein Fotolicht zugeschaltet werden. Die Wiedergabe der HD Videos soll außerdem sehr überzeugend möglich sein. Im Bereich der Standards werden DLNA und auch WLAN unterstützt. Zu WLAN sei gesagt, dass ebenfalls der neue Standard Draft N unterstützt wird. Außerdem kann sich der Anwender auf alle gängigen Normen verlassen. So sind mit Hilfe von HSDPA Übertragungsraten von bis zu 7,2 Megabit in der Sekunde möglich. Auch der Akku des Geräts soll zwischen sieben und 15 Stunden halten. Die Standy Zeit hingegen wird sogar mit bis zu 600 Stunden angegeben.

Technische Daten (Auszug)

Prozessor 1 GHz ARM Cortex A8
Arbeitsspeicher 512 MB
Speicher 2 GB (intern) / microSD Karte mit bis zu 32 GB
Display 3,7 Zoll LCD-TFD Display – Auflösung 480 x 800 Pixel
Digitalkamera 5 Megapixel Digitalkamera (2560 x 1920 Pixel) mit Autofokus, Bildstabilisator, Makro, LED Blitz / Videoaufnahme mit 720p HD bei 1280 x 720 Pixel und 30fps / Frontkamera
Datenübertragung HSDPA bis 3,6 MBit pro Sekunde, WIFI 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0
Akkuleistung 1500 mAh
Gewicht 135 Gramm
Betriebssystem Bada OS / Touchwiz 3.0
SAR-Wert 0,63 W/kg

Das Fazit

Ein Fazit für das Smartphone aus dem Hause Samsung muss positiv ausfallen, was auch durch die ersten Eindrücke bestätigt werden konnte. Die Ausstattung und auch die Verarbeitung sind sehr schön umgesetzt worden. Auch kann über die Bedienbarkeit gepunktet werden. In diversen Kurztests arbeitete das Gerät stets zuverlässig und schnell. Einzig bleibt zu erwähnen, dass es im Vergleich zum Vorgänger keine großer Änderungen gibt, was aber vor allem am OS liegen mag.

Hinterlasse eine Antwort

rvn_digitalis_theme rvn_digitalis_theme_tv_1_5 rvn_digitalis_theme_fwv_1_2