Smartphone-Testberichte zu aktuellen Modellen

Samsung Nexus S

Der Vorgänger, das Google Nexus One aus dem Hause Samsung wurde im Januar 2010 vorgestellt und wurde schnell zu einem der beliebtesten Android-Handys auf dem Markt. Ob der Nachfolger des Nexus One das neue Samsung Nexus S einen ebenso großen Erfolg feiern kann, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Wir zeigen Ihnen hier einen ausführlichen Smartphone Test zum neuen Samsung Nexus S.
Samsung Nexus S Test
Das Design:Das Nexus S ist etwas größer und leichter als sein Vorgänger. Optisch gesehen liegt es näher am Samsung Galaxy S. Das geringe Gewicht ist auf die Materialauswahl zurückzuführen – leider wird sehr viel Plastik verbaut. Das sieht auf den ersten Blick recht hübsch aus, allerdings fühlt sich das Smartphone ein wenig zerbrechlich in der Hand an.
Dennoch ist die Verarbeitung auf höchstem Niveau – die Spaltmaße sind korrekt und es knirscht und knarzt auch nichts. Die glänzende Oberfläche des Handys sowie das Display sind extrem anfällig für schmierige Fingerabdrücke – häufiges Reinigen ist also angesagt. Leider gibt es auch keine Status-LED, welche dem Nutzer ungelesene SMS oder verpasste Anrufe aufzeigen.

Die Hardware:

Das von Samsung produzierte Handy verfügt über ein 4-Zoll-Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 800 mal 480 Pixel und 16,7 Millionen Farben. Die Farben werden allesamt sehr scharf und brillant dargestellt. Außerdem spiegel das Display kaum, somit ist es auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch einigermaßen gut ablesbar.
Der interne Speicher fast 16 GByte – das sollte für die meisten Anwender ausreichend sein. Allerdings lässt sich dieser nicht erweitern.
Als Prozessor kommt ein Cortex-A8 mit 1 GHz Leitung zum Einsatz. Dieser arbeitet schnell und zuverlässig. Des Weiteren ist dieser zum Snapdragon von Qualcomm etwas flotter unterwegs, trotz gleicher Taktfrequenz. Der Arbeitsspeicher ist mit 512 MByte etwas gering bemessen. Andere Smartphones, wie z.B. das HTC Desire HD sind mit 768 MByte ausgestattet.
Die 5-Megapixel-Kamera schießt ordentliche Fotos. Der integrierte LED-Blitz ist ziemlich hell und sorgt daher auch bei dunklen Lichtverhältnissen für ausreichend helles Licht. Auf der Vorderseite ist eine zusätzliche Kamera verbaut. Damit ist das Nexus S auch für Videotelefonie gerüstet.
Das Handy ist weiterhin für NFC gerüstet. Dieses System funktioniert ähnlich zu Keyless-Entry-Systemen oder berührungslosen Büroschlüsseln – nur andersrum. Es kann beispielsweise an den Bahnhöfen der Deutschen Bahn genutzt werden. Dort gibt es Touchpoints, an denen das Handy vorgehalten wird und somit eine Fahrkarte gekauft werden kann. Dieses System soll bald auch an Supermärkten Einzug finden.

Die Gesprächsqualität sowie die Empfangs- und Sendeleistung kann im Smartphone Test nicht überzeugen. Des Weiteren ist das Mikrofon sehr empfindlich gegenüber Windeinflüssen. Die mitgelieferten Kopfhörer sind dagegen einwandfrei und klingen sehr gut.

Die Bedienung und Software:

Mit Android 2.3 (Gingerbread) ist das Google Nexus S auf der Höhe der Zeit. Das Android-Betriebsystem arbeitet flott – auch bei einer Vielzahl von installierten Apps. Dafür sorgt ein neues Dateiformat namens Ext4. Bei Android 2.2 büßt das System noch viel Performance ein, sobald viele Apps auf dem Handy installiert sind.
Zudem ist Android 2.3 auch funktionaler und übersichtlicher gestaltet. Das Menü ist klar gegliedert und erfordert nahezu keine Eingewöhnungszeit. Neu ist z.B. die Copy-and-Paste-Funktion. Ein längerer Fingertipp auf ein bestimmtes Wort genügt und es werden zwei Pfeile eingeblendet. Mit diesen lässt sich das Wort markieren und anschließend kopieren.
Onlinetechnisch ist das Smartphone natürlich eng mit Google-Diensten vernetzt – Kalender, Browser, Navigation, Kontakte-Abgleich, Nachrichten – ohne eine entsprechende Internetverbindung ist das Nexus S nahezu nutzlos.

Technische Daten (Auszug)

Prozessor 1 GHz ARM Cortex A8
Arbeitsspeicher 512 MB
Speicher 16 GB (intern) / keine Speicherkarte
Display 4 Zoll Super-LCD Display – Auflösung 800 x 480 Pixel
Digitalkamera 5 Megapixel Digitalkamera (2592 x 1944 Pixel) mit Autofokus, Bildstabilisator, Makro, LED Blitz / Videoaufnahme mit 720 x 480 Pixel bei 30fps / Frontkamera
Datenübertragung HSDPA bis 7,2 MBit pro Sekunde, WIFI 802.11 b/g/n, Bluetooth 2.1
Akkuleistung 1500 mAh
Gewicht 129 Gramm
Betriebssystem Android 2.3
SAR-Wert 0,47 W/kg

Fazit:

Das Google Nexus S ist flott unterwegs und lässt sich sehr gut bedienen. Die Verarbeitung ist erstklassig ausgefallen – lediglich die Materialwahl könnte etwas besser sein.
Mit dem aktuellen Android 2.3 lässt sich das Google-Handy einfacher und flüssiger bedienen als Geräte mit der 2.2er-Version.
Vermisst werden ein microSD-Speicherkartenslot und eine PC-Software zum Datenabgleich.
Alles in allem ist das Nexus S aber ein spitzen Handy und reiht sich in die Liste der derzeit besten Smartphones ein.

Pro:

– sehr schlank und leicht
– tolles Display
– Android 2.3
– schneller Prozessor
– top Browser

Contra:

– wenig Arbeitsspeicher
– mäßige Gesprächsqualität
– keine Status-LED
– kein microSD-Speicherkartenslot
– fehlende PC-Software zum Datenabgleich

Eine komplette Übersicht über die technischen Daten könnt Ihr auf der Samsung Nexus S Webseite finden.

Hinterlasse eine Antwort

rvn_digitalis_theme rvn_digitalis_theme_tv_1_5 rvn_digitalis_theme_fwv_1_2