Smartphone-Testberichte zu aktuellen Modellen

Samsung Galaxy Y

Neben Apples iPhone und Samsungs Galaxy S2 gibt es auch jenseits der 300 Euro-Grenze immer wieder interessante Low-Budget-Smartphones, die dennoch alles an Bord haben, was heutzutage benötigt wird. So auch das Samsung Galaxy Y. „Y“ steht bei Samsung für Young, womit die Zielgruppe schon ausreichend beziffert ist. Auch Einsteiger und Smartphone-Neulinge sollten sich das Samsung Galaxy Y auf jeden Fall ansehen.

Design, Bildschirm und Ausstattung

In einem kleinen Karton wird uns das metallic-graue Samsung Galaxy Y geliefert. Zwar ist das Smartphone mit seinen 3 Zoll Bildschirmdiagonale recht klein, dennoch müssen Nutzer mit einer Dicke von 11,5 Millimeter klarkommen. Insgesamt liegt das kompakte Gerät sicher in der Hand und macht einen sehr soliden Eindruck. Die Verarbeitung ist ebenfalls gelungen.
Enttäuschend dagegen fällt der Bildschirm auf. Mit lediglich 240 mal 320 Pixeln liegt dieser im Mittelfeld der Low-Budget-Klasse, kann aber im Samsung Galaxy Y Test nicht wirklich überzeugen. Die Pixel sind deutlich zu erkennen. Der Touchscreen an sich funktioniert aber ohne Probleme und lässt sich perfekt bedienen.
Wie bei vielen Samsung-Smartphones ist auch hier der Akku auszutauschen, was besonders auf Reisen sicherlich praktisch ist. Aufladbar ist das Samsung Galaxy Y nicht am PC, sondern nur mit dem entsprechenden Netzteil, obwohl auch ein micro-USB-Anschluss vorhanden ist.
Videotelefonie ist mit der Rückkamera möglich. Diese reicht bei der Aufnahme von Videos für VGA-Qualität mit 640 mal 480 Pixel. Für Fotos taugen die 2 Megapixel allerdings eher nicht. Das Gerät ist eher für Schnappschüsse geeignet. Einen Blitz besitzt das Gerät nicht.

Technik und Bedienung

Das Samsung Galaxy Y läuft mit einem 830 Megahertz Prozessor und besitzt insgesamt 280 Megabyte Arbeitsspeicher. Unser Samsung Galaxy Y Test hat ergeben, dass dies für alle Anwendungen genügt und wir maximal bei größeren Spielen aus dem Android Market kleine Ruckler feststellen konnten. In diesem Fall empfehlen wir, alle im Hintergrund laufenden Anwendungen zu schließen. Damit sollte das Problem zu beheben sein.
Samsung stellt dem Nutzer insgesamt nur 180 Megabyte zur Verfügung, was selbstverständlich selbst für ein Low-Budget-Smartphone sehr wenig ist. Zwar legt man noch eine 2 Gigabyte microSD-Karte bei, doch ist diese bei den meisten Besitzern wohl nur vorübergehend zu nutzen. Aufzurüsten ist der Speicherplatz um bis zu 32 Gigabyte per microSD-Karte. Da der Mediaplayer von Samsung prinzipiell sehr gelungen ist und praktisch zum Aufspielen von Musik einlädt sollte man diese Möglichkeit auf jeden Fall nutzen.
Die Bedienung ist in der Menünavigation und beim Nutzen vieler Apps und des Internetbrowsers sehr flüssig und macht einen soliden Eindruck. Das Zoomen und Blättern im Internet macht Spaß und ist mit dem der teueren Smartphones auf Android-Basis vergleichbar.

Entertainment und Multimedia

Vorinstalliert ist Android 2.3.5 Gingerbread. Eine Aktualisierung auf Android Ice Cream Sandwich wird es wohl nicht geben. Doch ist Gingerbread für ein Low-Budget-Smartphone die unserer Meinung nach beste Lösung. Selbstverständlich ist der Samsung App Store ebenso enthalten wie der übliche Android Market. Darüber können auch Samsung Galaxy Y-Nutzer auf alle bekannten Apps und Anwendungen zugreifen. Spiele wie Angry Birds funktionieren auf dem Samsung Galaxy Y ohne Probleme und reagieren schnell auf die entsprechenden Eingaben.
Beim Abspielen von Videos kann das Samsung Galaxy Y punkten. Schon bei der Anwahl der entsprechenden Datei startet das Video, nachladen muss dort nichts. Auch beim Sprung an eine bestimmte Stelle des Videos macht das Samsung Galaxy Y sofort, was es soll.
Ein wenig veraltet erschien uns im Samsung Galaxy Y Test der Akku, welcher bei üblicher Benutzung gerade einmal für fünf Stunden taugte. Glücklicherweise können Zweitakkus einfach mitgenommen werden, sodass wir hier kein wirkliches Problem erkennen.

Technische Daten (Auszug)

Prozessor830 Megahertz
Arbeitsspeicher280 Megabyte RAM
Speicher180 MB Speicher (intern); 2 GB micro-SD-Karte beiliegend; um bis zu 32 GB erweiterbar
Display3.0 Zoll LCD-TFT Display – Auflösung 240 x 320 Pixel
Digitalkamera2 Megapixel Digitalkamera/ Videoaufnahme in VGA (640 x 480 Pixel)
DatenübertragungHSDPA bis 14,4 MBit pro Sekunde, WIFI 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0
Akkuleistung1200 mAh
Gewicht98 Gramm
BetriebssystemAndroid 2.3.5 Gingerbread
SAR-Wert0,66 W/kg

Fazit:
Als Einsteigerhandy ist das Samsung Galaxy Y wohl geeignet, wie kein zweites. Der günstige Preis macht das leistungsstarke Gerät zu einer echten Alternative. Grundlegende Funktionen wie eine Kamera, Mobilität dank Internet und der Android Market sind vorhanden. Allerdings muss man im Vergleich zu teureren Geräten natürlich auf speziellen Luxus verzichten und bekommt beispielsweise nur 2 Megapixel und einen 3 Zoll kleinen Bildschirm geboten. Dennoch handelt es sich beim Samsung Galaxy Y um ein Smartphone zum kleinen Preis, welches zweifelsohne vernünftig und passend ausgestattet ist.

Schreibe einen Kommentar

rvn_digitalis_theme rvn_digitalis_theme_tv_1_5 rvn_digitalis_theme_fwv_1_2